Sponsoren & Partner
Facebook

Jugendkurs - Ostercamp für junge PIANISTEN

solistisch

25.03.2018 - 31.03.2018

Dozenten:

Vladimir Genin Der Moskauer Pianist und Komponist Vladimir Genin trat als Pianist, Dirigent und Organist in Konzertsälen Russlands, Deutschlands, Frankreichs, Englands und Italiens mit klassischen und eigenen Werken auf, im Rahmen des Festivals „Toujours Mozart“ 2002-2004 trat er in Salzburg, Wien und München auf. Als Initiator und künstlerischer Leiter des Projektes „Die Musiker-Zunft der Zukunft“, welches eine professionelle Musikausbildung für begabte Kinder und Jugendliche zum Ziel hat, unterrichtet er Klavier und Kammermusik, bereitet junge Künstler auf Wettbewerbe vor und ist Veranstalter einer gleichnamigen Konzertreihe. Seine pädagogischen Prinzipien verwirklicht er erfolgreich auch als Fachbereichsleiter für Musik an der Volkshochschule Hallbergmoos mit einem zwölfköpfigen Team von hoch qualifizierten Musikern und über 160 Schülern. Zudem unterrichtet er Komposition und Instrumentierung und betreut die begabten jungen Pianisten in East Grinstead, nahe London. Seine Schüler sind als Preisträger in verschiedenen Wettbewerben in Deutschland, Frankreich und in der Schweiz hervorgetreten, wurden erste Preisträger des Bundeswettbewerbs Jugend Musiziert, und zahlreiche seiner Schüler studieren an verschiedenen Musikhochschulen Deutschlands. Vladimir Genin ist Mitglied des Komponistenverbandes Russlands, der GEMA und des Verbandes der Münchner Tonkünstler, ist Autor von Sinfonie-, Chor- und Kammerwerken, die in Russland, Europa und in den USA aufgeführt und auf Schallplatten sowie auf CDs aufgenommen wurden. Seine Werke wurden wiederholt bei Festivals für moderne Musik „Moskauer Herbst“ und an Festen der Münchner Gesellschaft für Neue Musik vorgetragen. „The New Grove Dictionary of Music and Musicians“ (London) enthält einen Artikel über sein Werk. Er studierte bei hervorragenden Professoren wie Roman Ledenev (Komposition), Yuri Buzko (Orchestration), Yuri Kholopov (Musikform und moderne Harmonie) und Ilya Klyachko (Klavier) am Moskauer Tchaikovsky Konservatorium, das er 1983 mit Auszeichnung absolvierte, und dem ein Aufbaustudium als Komponist folgte. Seitdem ist er als freier Komponist und Musikpädagoge tätig. Klavier

Georg Steinschaden Georg Steinschaden ist Professor für Klavier und Leiter des "Pre-College Salzburg" an der Universität "Mozarteum" Salzburg.  Er ist Präsident und künstlerischer Leiter der Austrian Master Classes, war Mitglied des "Logos Trio Salzburg" und leitet eine Klavierklasse am Musikum Salzburg. Er war über sieben Jahre lang Vorsitzender des Fachbeirates "Prima la Musica" in Salzburg sowie Mitglied des Bundesfachbeirates "Prima la Musica". Zahlreiche Konzerte mit dem "Steinschaden Trio Salzburg" führten ihn in viele Länder innerhalb und außerhalb Europas (Italien, Frankreich, Schweiz, Dänemark, Russland, Bulgarien, Deutschland, Japan, die USA u.a. in die Carnegie Hall in New York, Mexiko u.v.a.). Er spielte mehrere CDs und zahlreiche Radio- und Fernsehaufnahmen in ORF, ARD und im Japanischen Fernsehen ein und trat mit Ensembles wie z.B. dem Eichendorff-Quintett Wien (Mitglieder der Wiener Philharmoniker) und dem Amati-Quartett Verona sowie der Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager auf. Seit 1994 ist Georg Steinschaden auch im Kulturmanagement tätig. Er absolvierte seine Studien an der Universität Mozarteum Salzburg bei P.Lang, N.Shetler und A.Kontarsky. Klavier

Cornelia Wögerer Cornelia Wögerer unterrichtet an der Universität Mozarteum Salzburg und an der Landesmusikschule Ried im Innkreis Klavier und Korrepetition. Sie wurde mit zahlreichen Preisen bei Landes- und Bundeswettbewerb Prima la Musica in der Sparte Klavier und unter anderem mit dem Sonderpreis für Kammermusik ausgezeichnet. Rege Kammermusiktätigkeit mit Mitgliedern des Brucknerorchesters Linz und des Radiosymphonieorchesters Wien, sowie mehrere Konzerte als Solistin mit dem oberösterreichischen Schubert  Sinfonieorchester und Konzerttätigkeit mit der Geigerin Evelyn Höllwerth (Duo Klavier/Violine).  Seit April 2012 ist Cornelia Wögerer als Dozentin für Klavier und Korrepetition für die Austrian Master Classes tätig. Weiters war sie als Managerin für den Konzertveranstalter Jeunesse (Management der Konzertreihe „Triolino“ in Oberösterreich) und für die Schlosskonzerte Kammer am Attersee tätig. Cornelia Wögerer erhielt ihren ersten Klavierunterricht an der Musikschule Linz und studierte an der Bruckneruniversität Linz bei Prof. August Humer und Sven Birch, sowie an der Musikuniversität Wien bei Prof. Harald Ossberger. 2009 erhielt sie das Leistungsstipendium der Musikuniversität Wien. Ihre Studien im Fach Magisterstudium Instrumental- und Gesangspädagogik setzte sie bei Michael Lipp an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und fort und schloss diese mit der Magisterprüfung mit Auszeichnung  ab. Anschließend folgte das Studium Konzertfach Kammermusik an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Prof. Till Alexander Körber. Cornelia Wögerer nahm an Meisterkursen bei international anerkannten Pianisten wie Gottlieb Wallisch und Prof. Georg Steinschaden teil.  Klavier

Anmelden

Kursbeginn: 25.03.2018, 18:00 Uhr
Anreise ab: 25.03.2018, 15:00 Uhr
Schlusskonzert: 31.03.2018, 11:00 Uhr
Kursende: 31.03.2018, 14:00 Uhr
Anmeldeschluss: 15.03.2018

Wir holen dich dort ab, wo du gerade stehst...

Unser Jugendkurs für Klavier in der Karwoche vor dem Ostersonntag bietet Dir eine gute Gelegenheit, einen bevorstehenden Wettbewerb wie Jugend musiziert, Prima la Musica, Gradus ad Parnassum oder eine Prüfung intensiv vorzubereiten, bereits angefangene oder fertige Programme zu vertiefen und zu verbessern und eine Woche lang musikalische Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen aus aller Welt auszutauschen. Die vielfältigen Kontakte mit den Kursteilnehmern wecken Deine Freude am Musizieren. Zuhören bei anderen Kursteilnehmern und bei den zur gleichen Zeit stattfindenden Meisterkursen für junge Streicher und junge Flötisten bereichert Deine Klangvorstellungen.

Folgende Leistungen sind in der Kursgebühr enthalten
Täglich Einzelunterricht im Rahmen von 40 bzw. 80 Minuten, Korrepetition
Alle Kurse sind für Teilnehmer der jeweiligen Kursperiode offen zum Zuhören (empfohlen), Benützung der Klaviere, Aufenthalts- und Übungsräume
Rhythmustraining, Blattspiel für Pianisten, Teilnahme an den Workshopkonzerten, Freier Eintritt zu den öffentlichen Schlusskonzerten für alle Teilnehmer und Konzertbesucher, In der Freizeit Benützung des Turnsaales, der Tischtennistische und der Sportwiese, freies WLAN.

Alle Teilnehmer erhalten ein Teilnahme-Diplom.

Kursinhalte
Du kannst Dein Soloprogramm frei wählen. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt in der technischen Umsetzung und in der Interpretation Deines ausgewählten Programms.

 Du erhältst individuelle technische Hilfe um Deine musikalischen Vorstellungen auch umsetzen zu können. Wir werden an der Erweiterung Deiner musikalischen Ausdruckskraft und der Entwicklung Deiner musikalischen Persönlichkeit arbeiten und verschiedene Wege zu eigenständigen Interpretationen finden.

 Anleitungen zu richtigem üben, Hilfestellungen zu sicherem Auswendigspiel und die richtige Haltung am Instrument sind ebenso wesentliche Bestandteile der Kursarbeit. 

Ebenso beschäftigen wir uns mit der Bewältigung von möglichen Auftrittsängsten u.a. durch mentales Training, durch gegenseitiges Vorspielen im offenen Einzelunterricht und im Workshopkonzert, u.a. auch als Vorbereitung auf Wettbewerbe und Prüfungen.

 Es stehen Dir genügend Überäume und Klaviere zur Verfügung, die Übezeiten werden organisiert.

Eingeladen sind
junge Pianistinnen und Pianisten von 7 bis 18 Jahre aller Nationalitäten jeder Ausbildungsstufe von Universitäten, Hochschulen, Konservatorien, Musikschulen und aus dem Privatunterricht.



Was Du können solltest
Deinem Können und Alter entsprechende Auswahl des Kursprogramms - am besten in Absprache mit Deinem Lehrer. Du solltest aber zumindest Werke im Schwierigkeitsgrad ganz leichter Sonatinen, einfache Stücke aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach oder leichtere Stücke aus R.Schumanns Album für die Jugend bewältigen können.


Kursort
Schloss Zell an der Pram in Oberösterreich

Kursdaten
Kursbeginn ist um 18.00 Uhr mit dem Abendessen und anschließendem "musikalischen Kennenlernen". Anreise ab 15.00 Uhr.

Kursende ist nach dem öffentlichen Schlusskonzert im Rittersaal von Schloss Zell an der Pram.

Anmeldeschluss
Spätere Anmeldungen werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Wegen der großen Nachfrage und beschränkter Teilnehmerzahl empfehlen wir Dir, Dich rechtzeitig anzumelden.



Schlusskonzert
Das öffentliche Schlusskonzert findet im Rittersaal von Schloss Zell an der Pram statt. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Dozenten.

Die Freizeitgestaltung
Dir stehen der Turnsaal und die Sportwiese für Ballspiele, Tischtennis u.a. zur Verfügung.

TIPP
gleichzeitige Teilnahme bei den Streicher-, Klavier- & Flötenkursen oder auch zwei Unterrichtseinheiten täglich sind möglich und empfohlen.