Sponsoren & Partner
Facebook

Meisterkurs für QUERFLÖTE

solistisch & bestehende Ensembles

03.09.2017 - 09.09.2017

Dozenten:

Francesca Canali Die gebürtige Römerin Francesca Canali ist eine international gefragte Konzertflötistin, Musikpädagogin und Wissenschaftlerin. Ihre Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin führte sie zu renommierten Musikfestivals, wie z.B. den Salzburger Festspielen, dem Beethovenfest Bonn, dem Musical Olympus International Festival in St. Petersburg, dem Festival Castell de Peralada (Spanien) und in viele große Konzerthäuser (Wigmore Hall - London, Wiener Konzerthaus, Salzburger Festspielhaus, Konzerthaus - Dortmund, Palau de la Musica Catalana - Barcelona, u.a.m.) bis hin nach Japan, Kuba, Venezuela, Kolumbien, Russland oder in den Süden Afrikas. Ihre Studien in Rom, Paris, Saluzzo, Siena oder Salzburg schloss Sie mit Auszeichnung ab und ließen sie bei Meister wie Irena Grafenauer, James Galway, Patrick Gallois, Michael Kofler, Alain Marion, Maxence Larrieu, Aurèle Nicolet, Angelo Persichilli studieren. Neben ihrem Flötenstudium vertiefte sie ihre musikalische Ausbildung durch Zusatzstudien in Gesang, Kammermusik und Alter Musik (Traversflöte), absolvierte zahlreiche weiterbildende Meisterkurse und Ausbildungen und erfuhr eine starke Prägung durch Seminare mit dem berühmten Dirigenten Sergiu Celibidache in Paris sowie mit Leonard Bernstein in Rom. Darüber hinaus promovierte sie mit Auszeichnung in Musikpädagogik an der Universität Mozarteum in Salzburg und erhielt den akademischen Grad Doktorin der Philosophie (PhD). Francesca Canali ist Preisträgerin vieler internationaler Wettbewerbe (u.a. des Maria Canals Wettbewerb in Barcelona) und erhielt zahlreiche Stipendien für „herausragende künstlerische Leistungen“ von Seiten des Italienischen Ministero degli Affari Esteri und des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Kunst. Sie ist eine vielseitige Künstlerin, die über ein breitgefächertes Repertoire vom Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik verfügt: Einige Neukompositionen für Flöte wurden durch ihr Spiel inspiriert und von ihr uraufgeführt. Neben ihrer regen Konzerttätigkeit ist Francesca Canali eine engagierte und leidenschaftliche Musikpädagogin und Forscherin, die neue Wege in der Instrumentalpädagogik beschreitet und in ihrer Tätigkeit die künstlerischen, wissenschaftlichen, pädagogischen, sozialen und spirituellen Aspekte des Musizierens verbindet. Die Ergebnisse ihrer umfassenden interdisziplinären wissenschaftlichen Forschungen über die physiologischen und psychologischen Prozesse der Klangerzeugung auf Holzblasinstrumenten bzw. Querflöte und deren fuktional-physiologische Ähnlichkeiten mit dem Singen eröffnen neue Perspektiven in der Instrumentalpädagogik und münden in der Entwicklung eines neuen ganzheitlichen und wissenschaftlich fundierten pädagogischen Modells. Sie wurde von vielen internationalen Institutionen und Universitäten als Referentin eingeladen und hält regelmäßig Seminare, Workshops und Meisterkurse auf der ganzen Welt. Aufgrund ihres tiefen Interesses für innovative didaktische Ansätze und neue Unterrichtsmethoden, unternahm sie in den letzten Jahren mehrere lange Konzertreisen nach Afrika und Südamerika, wo sie als Gastdozentin u.a. vom venezuelanischen „El Sistema“, der kolumbianischen „Fundación Batuta“ und „Filarmonica Joven de Colombia“ und von der südafrikanischen „Miagi“ und „Keiskamma Music Academy“ eingeladen wurde. Querflöte

Anmelden

Kursbeginn: 03.09.2017, 18:00 Uhr
Anreise ab: 03.09.2017, 15:00 Uhr
Schlusskonzert: 09.09.2017, 11:00 Uhr
Kursende: 09.09.2017, 14:00 Uhr
Anmeldeschluss: 15.06.2017

...mit Schwung ins neue Studienjahr!

Der Meisterkurs für Querflöte im September bietet eine gute Gelegenheit, sich eine Woche lang mit international renommierten Dozenten und Solisten intensiv auf das neue Studienjahr, ein Probespiel, einen Konzertauftritt, einen Wettbewerb oder eine Prüfung vorzubereiten oder einfach ein Programm eigener Wahl zu erarbeiten. 

Das Schloss Zell an der Pram bietet mit seinen großzügigen Seminarräumen, seinem anregenden Ambiente und seiner unvergleichlich ruhigen und romantischen Lage mitten im Oberösterreichischen Innviertel einen optimalen Rahmen für intensive Arbeit und eine künstlerische und berufliche Weiterentwicklung.

Eingeladen sind
Die Internationalen Meisterkurse der Austrian Master Classes wenden sich an fortgeschrittene Studierende (Solisten und Ensembles) an Konservatorien oder Musikhochschulen (Musikuniversitäten) sowie BerufsmusikerInnen und Instrumentallehrende.

Ebenso willkommen sind fortgeschrittene Schüler aus Vorbereitungsklassen an Konservatorien, Hochschulen und Universitäten und fortgeschrittene Amateure, die in der Lage und bereit sind, sich auf das Arbeiten nach professionellen Gesichtspunkten einzulassen. Die Kurse sind offen für TeilnehmerInnen ab 14 Jahren. Ausnahmen sind in Absprache mit der Kursleitung möglich.

Folgende Leistungen sind in der Kursgebühr enthalten
Täglich ca. 40 Minuten bzw. 80 Minuten Einzelunterricht, alle Klassen sind offen zum Zuhören, zusätzlich Bläserensemble, ein Workshopkonzert, ein öffentliches Schlusskonzert bei freiem Eintritt für alle Teilnehmer und Konzertbesucher. Alle Teilnehmer erhalten ein Teilnahme-Diplom. Offenes WLAN zur freien Benutzung.

Kursinhalte
Wesentliche Schwerpunkte liegen in der technischen Umsetzung und in der Interpretation der ausgewählten Werke sowie in der Erweiterung der musikalischen Ausdruckskraft und der Entwicklung einer eigenständigen musikalischen Persönlichkeit u.a. auch als gezielte Vorbereitung auf bevorstehende Konzerte, Wettbewerbe oder Prüfungen.

Freie Programmwahl aus dem Solo- und Konzertrepertoire.

Kursort
Schloss Zell an der Pram in Oberösterreich

Kursdaten
Kursbeginn ist um 18.00 Uhr mit einem Sektempfang im Festsaal ("come together"), anschliessend Abendessen.
Kursende ist nach dem öffentlichen Schlusskonzert im Rittersaal von Schloss Zell/Pram.

Anmeldeschluss
Spätere Anmeldungen werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Wegen der großen Nachfrage und beschränkter Teilnehmerzahl empfehlen wir eine rechtzeitige Anmeldung.

Schlusskonzert
Das öffentliche Schlusskonzert findet im Rittersaal von Schloss Zell an der Pram statt. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Dozenten.

Die Freizeitgestaltung
Sportwiese und Turnsaal stehen für Freizeitaktivitäten wie Tischtennis und Ballspiele zur Verfïügung, ein Schwimmbad ist in der Nähe. Es besteht die Möglichkeit zu kleinen Wanderungen, Radausflügen u.a.

Empfehlung
Gleich eine zweite Unterrichtseinheit täglich und/oder einen zweiten Kurs dazu buchen!