Sponsoren & Partner
Facebook

Meisterkurse für QUERFLÖTE & KLARINETTE

solistisch

16.07.2017 - 22.07.2017

Dozenten:

Britta Bauer Britta Bauer ist Dozentin für Querflöte an der Universität Mozarteum Salzburg. Sie unterrichtet mit Leidenschaft auch Kinder und Jugendliche im Hochbegabteninstitut „Leopold Mozart“, sowie im „Pre College“ des Mozarteum. Ihre Studenten sind Preisträger internationaler Wettbewerbe. Seit 2007 ist sie regelmäßig Gastdozentin für Flöte und Kammermusik bei den internationalen Payerbacher Meisterkursen (NÖ), hält Seminare, Kurse und Workshops im In- und Ausland, nächstes Projekt: Meisterkurs in Bejing in China. Britta unterhält eine intensive Konzerttätigkeit. Sie war 7 Jahre Soloflötistin des Hofgartenorchesters Bonn. Solokonzerte u.a. mit den Duisburger Sinfonikern, der Rheinischen Philharmonie Koblenz und  dem Barockensemble Rheinklang Köln. Ihre Konzertreisen führten sie als Solistin zu Festivals wie Wiener Festwochen, Uferlichter, Rheingau Festival und in Länder wie Deutschland, Österreich, Bolivien, Polen, Norwegen. Mit ihrem „SIRIUS-Trio“ tourt sehr erfolgreich durch Europa. Sie hat ein hochkarätiges Ensemble mit Kolleginnen des Wiener Staatsopernorchesters (Andrea Wutschek, Cello) und vom Mozarteum (Prof. Eva Salmutter, Klavier) um sich versammelt. Sein Debut gab das Trio 2005 bei den Wiener Festwochen. Britta Bauer hat eine internationale künstlerische und wissenschaftliche Ausbildung in Querflöte, Musikpädagogik, Medizin und Erziehungswissenschaft. Ihre Studienorte waren Bonn, Köln, Berlin, Paris und Salzburg. Alle Universitätsabschlüsse absolvierte sie mit Auszeichnung. Wichtige Impulse für ihre künstlerische Entwicklung auf der Flöte erhielt sie von James Galway, Marianne Geise, Peter Lukas Graf, Wolfgang Schulz und Greg Pattillo. Mehrere Jahre studierte sie in Paris am Conservatoire National Supérieur in der Klasse von Pierre Yves Artaud und erhielt dort wichtige Impulse zur Interpretation französischer Musik des „Fin de Siècle“. Durch Britta Bauers medizinische Vorbildung stellt der Bezug „Körper-Instrument“ einen wichtigen Teil ihrer pädagogischen Arbeit im Querflötenunterricht dar. Sie absolvierte eine Ausbildung in „Musikermedizin und Musikphysiologie im künstlerischen Alltag“ und entwickelte speziell für den Querflötenunterricht ein Konzept: „ Der Körper klingt – The Body Sounds“. Damit wurde sie bereits zu internationalen Seminaren eingeladen. Zuletzt in Lodz (Polen) im Februar 2015. Neben ihrer Lehrtätigkeit ist Britta Bauer engagiertes Jurymitglied bei Wettbewerben und Fachgutachterin für Querflöte beim Deutschen Musikrat, sowie Autorin in musikpädagogischen Fachzeitschriften. Britta Bauer spielt mit großer Freude ihre Nagahara 14 K. Querflöte

Dario Zingales Dario Zingales ist Assistent von Univ.Prof. Alois Brandhofer und von Univ.Prof. Wenzel Fuchs an der Universität Mozarteum Salzburg. Er konzertierte als Solo-Klarinettist unter den Dirigenten André Previn, Gerd Albrecht und Dennis Russell Davies und arbeitete mit Orchestern wie dem Milano Classica und der Jungen Münchener Philharmonie zusammen. Dario Zingales wirkte er als 1. Klarinettist bei der Philharmonie der Nationen unter der Leitung von Justus Frantz bei Orchestertourneen in die USA, Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich, Spanien, Schweiz und Russland mit und wurde darüber hinaus zum Luigi Cherubini Orchester unter der Leitung von Riccardo Muti eingeladen. Als Soloklarinettist des Sinfonieorchesters der Universität Mozarteum spielte Dario Zingales die „Sinfonia Concertante“ KV297b und das Klarinettenkonzert von Mozart u.a. unter der Leitung von Josef Wallnig mit großem Erfolg. Als Kammermusiker trat er mit international renommierten Künstlern wie Lukas Hagen, Benjamin Schmid, Pierre Amoyal, Thomas Riebl, Pavel Gililov, Peter Lang und Jacques Rouvier auf. Als Mitglied des von ihm gegründeten Mailänder Fusion Clarinet Quartet erhält er den Ferrero - Preis für Holzbläserensemble und wurde von der Società del Quartetto zu Konzerten u.a. zum renommierten Internationalen Festival MITO eingeladen. Sein Studium am Mailänder Musikkonservatorium bei Prof. Luigi Magistrelli hat Dario Zingales mit dem Akademischen Diplom ersten und zweiten Grades mit Höchstbewertung abgeschlossen. Im Jahr 2007 setzte er sein Studium an der Universität Mozarteum Salzburg in der Klasse von Prof. Alois Brandhofer fort, welches er 2012 mit Auszeichnung als Master of Arts abschloss. Klarinette

Anmelden

Kursbeginn: 16.07.2017, 18:00 Uhr
Anreise ab: 16.07.2017, 15:00 Uhr
Kursende: 22.07.2017, 14:00 Uhr
Anmeldeschluss: 15.06.2017

Die Meisterkurse für Querflöte und Klarinette im Juli bieten eine gute Gelegenheit, sich eine Woche lang mit international renommierten Dozenten und Solisten intensiv auf das neue Studienjahr, ein Probespiel, einen Konzertauftritt, einen Wettbewerb oder eine Prüfung vorzubereiten oder einfach ein Programm eigener Wahl zu erarbeiten. 

Das Schloss Zell an der Pram bietet mit seinen großzügigen Seminarräumen, seinem anregenden Ambiente und seiner unvergleichlich ruhigen und romantischen Lage mitten im Oberösterreichischen Innviertel einen optimalen Rahmen für intensive Arbeit und eine künstlerische und berufliche Weiterentwicklung.

Eingeladen sind
Die Internationalen Meisterkurse der Austrian Master Classes wenden sich an fortgeschrittene Studierende von Konservatorien oder Musikhochschulen (Musikuniversitäten) sowie BerufsmusikerInnen und Instrumentallehrende.

Ebenso willkommen sind fortgeschrittene Schüler aus Vorbereitungsklassen von Konservatorien, Hochschulen und Universitäten und fortgeschrittene Amateure, die in der Lage und bereit sind, sich auf das Arbeiten nach professionellen Gesichtspunkten einzulassen.

Die Kurse sind für TeilnehmerInnen ab 14 Jahren offen. Ausnahmen sind in Absprache mit der Kursleitung möglich. 

Folgende Leistungen sind in der Kursgebühr enthalten
Täglich ca. 40 Minuten bzw. 80 Minuten Einzelunterricht, alle Klassen sind offen zum Zuhören, zusätzlich Bläserensemble, kostenlose Benützung der Klaviere und Überäume,  Workshopkonzert, ein öffentliches Schlusskonzert bei freiem Eintritt für alle Teilnehmer und Konzertbesucher. Alle Teilnehmer erhalten ein Teilnahme-Diplom. Freies WLAN.

Kursinhalte
Workshopkonzerte und das öffentliche Schlusskonzert schaffen realistische Konzertsituationen und helfen mit, professionelles Auftreten zu trainieren und Auftrittsroutine zu erlangen.

Wesentliche Schwerpunkte liegen in der technischen Umsetzung und in der Interpretation der ausgewählten Werke. Weiters stehen die Weiterentwicklung der musikalischen Ausdruckskraft und einer eigenstündigen musikalischen Persönlichkeit sowie gezielte Vorbereitung auf bevorstehende Konzerte, Wettbewerbe oder Prüfungen auf dem Kursprogramm.


Freie Programmwahl aus dem Solo- und Konzertrepertoire.

Kursort
Schloss Zell an der Pram in Oberösterreich

Kursdaten
Kursbeginn ist um 18.00 Uhr mit einem Sektempfang im Foyer ("meet & greet"), anschliessend Abendessen.

Kursende ist nach dem öffentlichen Schlusskonzert im Rittersaal von Schloss Zell/Pram.

Anmeldeschluss
Spätere Anmeldungen werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Wegen der großen Nachfrage und beschränkter Teilnehmerzahl empfehlen wir eine rechtzeitige Anmeldung.

Schlusskonzert
Das öffentliche Schlusskonzert findet im Rittersaal von Schloss Zell an der Pram statt. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Dozenten.

Die Freizeitgestaltung
Sportwiese und Turnsaal stehen für Freizeitaktivitäten wie Tischtennis und Ballspiele zur Verfügung, ein Schwimmbad ist in der Nähe. Es besteht die Möglichkeit zu kleinen Wanderungen, Radausflügen u.a.

TIPP
Gleich eine zweite Unterrichtseinheit täglich, einen zweiten Solokurs und/oder den Kammermusikkurs dazu buchen!